Live-Webcam im Nistkasten


Am 10. März ist eine Kohlmeise eingezogen und hat mit dem Nestbau begonnen. Seit dem 01.04.2017 übernachtet die Meise auch im Nest. Bald müsstem die ersten Eier im Nest liegen. Im 2. Nistkasten zogen statt Vögel leider Wespen ein sodass ich das Nest entfernt habe und den Kasten bis Saison-Ende abmontiert habe um neuerlichen Wespen-Befall zu vermeiden. Der Kasten wird aber überarbeitet und ca 3 m von 1. Kasten wieder aufgehängt.

Neu: Möchten Sie mehr Details zu den Vögeln sehen? Dann besuchen Sie doch meine andere Seite: www.nistkasten-livestream.de



Infos zur Webcam im Nistkasten


Die Idee, eine live-Webcam im Nistkasten zu verbauen kam mir sehr plötzlich, was denn wäre wenn ich einen Nistkasten anbringe und diesen mit einer Kamera ausstatte?! Fand es schon immer interessant und so wurde die Idee am 6 + 7. Februar 2017 dann umgesetzt:


Beide Nistkasten bestehen aus 2 Zonen, darunter die normale Brutzone und darüber einen rundum verschlossenen Raum in welchem die Kamera untergebracht ist (Modell: UpCam Tornado HD S mit 2 MP und 1080p @ 25 fps) zum Preis von 150 Euro (Zeitpunkt des Baus). 

Der Brutraum hat eine Grundfläche von 13 x 13 cm und eine Höhe von 20 cm der komplette Kasten ist mit Dach 45 cm hoch. In die Decke habe ich ein 7 cm großes Loch gesägt hinter welchem die Frontseite der Kamera sitzt und das Geschehen von oben filmt. Die Kunst dabei war es, einen Abstand zum Boden zu finden bei dem die Kamera noch scharf ist und dennoch die Optik des Kastens nicht zu klobig wirkt und die Frage ob der Weitwinkel der Kamera groß genug ist um mit wenig Abstand möglichst viel im Bild zu haben. So habe ich auch Wert darauf gelegt, dass das Loch mit im Bild ist und nichts "abgeschnitten" wäre.

Die Kamera selbst habe ich leicht verändert indem ich das "Dach" abmontiert habe um die Linse sauber an dem Loch in der Decke zum Brutraum anlegen zu können. Statt dem Montage-Arm habe  ich unten einfach 2 m6 er Schraben mit Muttern zum Justieren der Kamera genutzt und 2 Langlöcher in die rechte Aussenwand gebohrt womit die Kamera mit dem Nistkasten fest verbunden und ausgerichtet ist.

Damit man auch in völliger Dunkelheit was sehen kann, besitzt die Kamera Infrarot-Scheinwerfer sodass man alles erkennen kann. Die Vögel werden durch das Infrarotlicht nicht gestört da sie es nicht wahrnehmen können.

Einzig der Standort des ersten Nistkastens (NK 1) ist leider nicht ideal. Der Eingang zeigt nach Nord bis Nordwest. Eine andere Anbringung war zunächst nicht möglich. Der Kasten wird auch wegen eindringender Nässe nochmal überarbeitet werden müssen. Der zweite Kasten zeigt nach Osten und hat eine dickere Wandstärke.


Fliegt nun ein Vogel ein, erkennt die Kamera eine Bewegung und startet eine Aufnahme für die Dauer der Bewegung, einen "Vogel-Alarm" :)

Nun ein paar Bilder, viele sind es leider nicht und auch nur mit dem Handy fotografiert. Der Bau erfolgte nach Feierabend auf der Arbeit. Der zweite Kasten ist nahezu baugleich wie der unten abgebildete Kasten, nur die Wandstärke ist dicker und insgesamt 5cm mehr Höhe mit Aluminium-Dach.


     Nistkasten-BauNistkasten-Bau

Nistkasten    Wetterstation und Nistkasten


Nistkasten mit Kamera


Alle Inhalte ohne Gewähr auf Richtigkeit. 

 © Siegen-Wetter.de